07.09.2019 / Allgemein / /

Kommissions- und Behördenabend der CVP Altendorf vom 27.08.2019

Der Präsident der CVP Altendorf, Oliver Hensler, lud kürzlich zum alljährlichen Kommissions- und Behördenabend ins Restaurant «Bilstenhof» ein. Dieser Anlass gebührt den Mitgliedern, die in den Diensten der Gemeinde Altendorf tätig sind und neben Arbeit und Familie ihr Herzblut zum Wohle der Kommune geben. Der diesjährige Anlass wurde hauptsächlich durch die Vorstellung der CVP Ständerats- und Nationalrats-Kandidaten geprägt.

Geführt durch Kantonsrätin Carla Wernli-Crameri stellten sich die aktuellen National- und Ständeratskandidaten der Region Schwyz vor. Othmar Reichmuth (CVP), seit 2010 Regierungsrat des Kanton Schwyz, möchte sich neu in Bern im Ständerat für seine Heimat einsetzen. Auf die Zeit als Regierungsrat schaut er zufrieden zurück: «Es ist nun an der Zeit weiterzugehen und sich voller Elan einer neuen Herausforderung zu stellen». Seine langjährige Erfahrung auf kantonaler Ebene soll dabei unterstützend in die neue Aufgabe als Ständerrat einfliessen.

Alois Gmür (CVP) wird sich zum dritten Mal zum Nationalrat wählen lassen. Als derzeitiges Mitglied der Finanzkommission und Sicherheitspolitischen Kommission des Nationalrates setzt er sich für die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge in der Schweizer Armee ein. Die Schweizer Luftwaffe ist zur Erfüllung ihrer Aufgaben dringend auf moderne Flugzeuge angewiesen. Zudem engagiert sich der Schwyzer Nationalrat persönlich mit der «PETidition für Pflichtpfand auf PET-Flaschen» für eine nachhaltige und saubere Schweiz.

Beat Keller (KVP), Gemeindepräsident in Altendorf, kandidiert ebenfalls für einen Nationalratssitz in Bern. Sein Name steht für Sicherheit, Chancengleichheit und Hilfe zur Selbsthilfe über alle Generationen. Durch seine Offenheit möchte er in Bern von links nach rechts mit guter Politik überzeugen.

Raphael Seunig (Jung-CVP Präsident) unterstützt vor allem die Anliegen der jungen Bevölkerung weswegen er sich in den Nationalrat wählen lassen will. Aus seiner Sicht würde dem Parlament in Bern eine Verjüngung guttun. Angelegenheiten wie die Digitalisierung und der Klimawandel seien nach wie vor stark unterthematisiert.

Von links nach rechts:
Othmar Reichmuth (Regierungsrat CVP), Raphael Seunig (JCVP), Carla Wernli-Crameri (Kantonsrätin CVP), Alois Gmür (Nationalrat CVP), Beat Keller (Gemeindepräsident KVP), Oliver Hensler (Parteipräsident CVP Altendorf)

Zum Ausklang des gelungenen Anlasses informierte Gemeinderat Eduard Knobel über Neuigkeiten und Veränderungen aus der Gemeinde Altendorf. Im Anschluss bedankte sich der Präsident Oliver Hensler bei allen Kommissions- und Behördenmitgliedern sowie bei den geladenen Stände- und Nationalratskandidaten für die geleistete Arbeit wofür diese ein grosses Lob und ein herzliches Dankeschön erhielten.