06.11.2018 / Allgemein / /

Kommissions- und Behördenabend der CVP Altendorf vom 21.08.2018

Der Präsident der CVP-Sektion Altendorf, Oliver Hensler, lud kürzlich zum alljährlichen Kommissions- und Behördenabend ins Restaurant «Bilstenhof» ein. Dieser Anlass gebührt den Mitgliedern, die in den Diensten der Gemeinde Altendorf tätig und neben Arbeit und Familie ihr Herzblut zum Wohle der Kommune geben. Zudem dient er als Plattform für den Austausch aktueller Themen aus Gemeinde- und Kantonsrat.

Dr. iur. Bruno Beeler, CVP Präsident des Kanton Schwyz, referierte über die aktuellen Themen auf kantonaler und nationaler Ebene. Zur Umsetzung der Steuervorlage 17 will die CVP das steuerlich attraktive Umfeld für Unternehmen im Kanton Schwyz wahren. Dabei ist aber der Gemeindeautonomie grosses Gewicht beizumessen. Bei der Wasserrechtsgesetzrevision setzt sich die CVP für die Beibehaltung der Wuhrkorporationen ein, welche ihre Aufgaben als eigentliche Selbsthilfeorganisationen bürgernah, sachgerecht, effizient und kostengünstig erfüllen können. Die steigenden Kosten im Gesundheitswesen stellen eine Herausforderung für die aktuelle und zukünftige Generation dar. Grösstes Anliegen der CVP ist es, dieses ständige Kostenwachstum u.a. durch Bekämpfung der Fehlanreize zu stoppen, wobei aber die bisherige Qualität der Gesundheitsversorgung für die ganze Bevölkerung zu gewährleisten ist. Für die Betreuung im Alter müssen im Kanton Schwyz niederschwellige Betreuungsmöglichkeiten geschaffen und die bisherigen Akteure der Altersbetreuung müssen besser vernetzt werden.

Zum Ausklang des gelungenen Anlasses informierte Gemeinderat Eduard Knobel über Neuigkeiten und Veränderungen aus der Gemeinde Altendorf. Im Anschluss bedankte sich der Präsident Oliver Hensler bei allen Kommissions- und Behördenmitgliedern für die geleistete Arbeit wofür diese ein grosses Lob und ein herzliches Dankeschön erhielten.

Von links nach rechts: RPK Präsident Roland Wernli-Crameri, Präsident CVP Altendorf Oliver Hensler, Präsident CVP Schwyz Dr. Bruno Beeler, Kantonsrätin Carla Wernli-Crameri, Gemeinderat Eduard Knobel